Direkt zum Seiteninhalt

BAM Testgelände Technische Sicherheit
Kontakt | Impressum
Bundesadler



Versuche auf dem BAM Testgelände Technische Sicherheit

UN-Test 6(a)

Einzelpackstückprüfung

Diese Prüfung wird mit einem einzelnen Versandstück durchgeführt. Es soll ermittelt werden, ob eine Massenexplosion des Inhaltes erfolgen kann.

Das Versandstück wird auf eine auf dem Erdboden liegende drei Millimeter starke Nachweisplatte aus Stahl gestellt. Um dieses Verstandstück herum werden so dicht wie möglich mit Sand gefüllte Behälter gestellt. Form und Größe dieser Behälter sind denen des Verstandstückes ähnlich. Das Versandstück ist damit umschlossen, verdämmt. Alternativ kann auch die ganze Versuchsanordnung definiert in die Erde eingebracht werden. Eine Erdverdämmung muss gewährleistet sein.

Ist das Volumen des zu prüfenden Versandstückes nicht größer als 0,15 m3 (150 Liter), so muss die Mindestdicke des Einschlusses einen halben Meter in jeder Richtung betragen.

Wird das Volumen von 0,15 m3 überschritten, so ist ein Einschluss von einem Meter Dicke in jeder Richtung erforderlich. Die Versuchsanordnung wird mit einem geeigneten Zündsystem an einer definierten Stelle gezündet.

Während des Versuches wird bewertet, ob sich eine Gefahrwirkung wie thermische Wirkungen, Druckwirkungen, Splitterwurf, eine Explosion des Gesamtinhaltes des Verstandstückes oder eine Massenexplosion gibt.

Die Anzeichen für eine Massenexplosion sind:

Video

Startseite | Versuche

2015-08-21  

top

Explosivstoffe

Pyrotechnik

Dipl.-Ing.
Lutz Kurth
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Telefon:
+49 30 8104-1234
E-Mail:
Lutz.Kurth@bam.de